FORTBILDUNGEN

FORTBILDUNGEN

Unsere Fortbildungen und Workshops

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Regelungen und Verfügungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus kurz- und mittelfristig zu terminlichen Änderungen kommen kann.

Sofern Termine verschoben sind, ist dies vermerkt. Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne unter 040 – 3980 6740 oder unter lotsenhaus@hamburg-leuchtfeuer.de bei uns melden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

2021

Petra Rechenberg-Winter

Petra Rechenberg-Winter

Psychotherapeutin

Donnerstag, 16. September 2021, 10.00-18.00 Uhr

Leid kreativ wandeln –
biografisches Schreiben in Krisenzeiten

Petra Rechenberg-Winter, Psychotherapeutin, systemische Supervisorin, Poesietherapeutin, www.hisw.de

Es ist der persönliche Dialog auf der Zwischenwelt des Papiers, der es ermöglicht, existenziellen Eindrücken und schmerzhaften Erfahrungen eine Sprache zu geben und sich heilsam mit Erlittenem auseinanderzusetzen.

In der Fortbildung wird ein integrativer Ansatz vermittelt, der den Schreibprozess selbst und weniger das Produkt in den Mittelpunkt stellt. Anhand spielerischer Zugänge werden überraschende Formen der Selbstbegegnung ermöglicht. Erlebtes lässt sich autobiografisch in erweiterten Facetten erzählen oder fiktiv distanziert dargestellt bearbeiten.
Eingebettet in wissenschaftliche Erkenntnisse und schreibtheoretische Grundlagen bietet die Fortbildung Methoden der Expedition in die eigene Schreibwelt sowie für den Einsatz in der Trauerbegleitung und in Trauergruppen.
Darüber hinaus wird an Praxisbeispielen die Wirksamkeit des Schreibens erläutert.

Zielgruppe: Trauerbegleitende und Beratende (max. 18 Teilnehmende)

Start: 

Donnerstag, 16. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten: 140 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

» Zum Anmeldeformular

Chris Paul

Chris Paul

Trauerbegleiterin, Fachautorin & Dozentin

Freitag, 12. November bis

Samstag, 13. November 2021, jeweils von 10.00 – 18.00 Uhr

Erinnerung ermöglichen – Retraumatisierung verhindern:

Pendelnde Gesprächsführung für Trauernde

Chris Paul, Trauerbegleiterin, Fachautorin & Dozentin

Verschiedene Faktoren können im Todesfall eine Traumatisierung verursachen: plötzliche und mit Gewalt verbundene Tode, die überwältigende Auffindesituationen, anhaltendes Leiden der Sterbenden. Auch wenn keine klassische Traumafolgestörung entsteht, kann das überwältigende Geschehen den Trauerprozess nachhaltig beeinflussen. 

Im Seminar lernen wir Trauerprozesse und Traumafolgestörungen auseinanderzuhalten. Wir beschäftigen uns damit, wie eine Psychotraumatisierung den Trauerprozess einengen kann. Vor allem geht es darum, wie wir verantwortungsvoll und unterstützend mit den Überschneidungen umgehen können.  

Die von Chris Paul in diesem Seminar eingesetzte  „Pendelnde Gesprächsführung“ ermöglicht es, als Haltung und als Methode, Bewältigungsstrategien und Selbstwirksamkeit in den Vordergrund der Erinnerung zu rücken. Das ersetzt keine Traumatherapie, ist aber für Trauerberatungen und in Trauergruppen ein gutes Instrument, Retraumatisierungen weitgehend zu vermeiden.  

Inhalt:

  • Wissensvermittlung über die Zusammenhänge zwischen Trauerprozessen und Psychotraumatisierung
  • Stabilisierungsübungen für Körper und Geist
  • Wissensvermittlung „Pendelnde Gesprächsführung“
  • Methodentraining
  • Live-Demonstration und Übungssequenzen in geschützten Dreiergruppen
  • Abgrenzung zur Traumatherapie 

Zielgruppe: erfahrene Trauerbegleiter*innen und alle psychosozialen Berufsgruppen 

Start:

Freitag, 12. November bis Samstag, 13. November 2021, jeweils von 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten: 280 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich.

Die Fortbildung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

» Zum Anmeldeformular

Trauernde Erwachsene begleiten
Qualifizierung in Trauerbegleitung (Aufbaustufe zur großen Basisqualifikation gemäß BVT e.V.)

Starttermin:

  • Donnerstag, 25. November 2021, 10.00-18.00 Uhr
  • Freitag, 26. November 2021, 10.00-18.00 Uhr
  • Samstag, 27. November 2021, 10.00-14.00 Uhr

Die Aufbaustufe zur Qualifizierung in Trauerbegleitung erweitert und vertieft das in der Grundstufe erworbene Basiswissen zur Beratung und Begleitung trauernder Erwachsener.
Die Qualifizierung hat ihren Schwerpunkt in der kontextbezogenen Trauerbegleitung und der damit verbundenen kontinuierlichen Einbeziehung des familiären, freundschaftlichen, beruflichen und lebensgeschichtlichen Kontextes der Ratsuchenden.
Die Aufbaustufe umfasst 165 Unterrichtsstunden und richtet sich an ehemalige Teilnehmende der Grundstufe oder vergleichbarer Qualifizierungskurse des Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhauses.
Neben aktuellem Fachwissen und Methoden zur Begleitung erschwerter Trauerprozesse in Einzel- und Gruppensettings wird auch Grundlegendes für die eigene Haltung der Begleitenden vermittelt. Es werden gezielt Elemente der systemischen Beratung und Familientherapie einbezogen.
Die Referentinnen verfügen neben einer langjährigen Erfahrung in der Trauerbegleitung über verschiedene beraterische und therapeutische Qualifikationen.

Die Aufbaustufe ist in Zusammenhang mit der Grundstufe als „große Basisqualifikation“ durch den Bundesverband Trauerbegleitung (BVT) e. V. zertifiziert.

Kursleitung: Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Referententeam: Hannah Friedl, Anna Rapacz, Anke Zylmann und Gastreferenten

Start

Donnerstag, 25. November 2021, 10.00-18.00 Uhr
Freitag, 26. November 2021, 10.00-18.00 Uhr
Samstag, 27. November 2021, 10.00-14.00 Uhr

Weitere Termine 2022

Modul 2:

Donnerstag, 20. und Freitag, 21. Januar 2022, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 3:

Donnerstag, 24. und Freitag, 25. März 2022, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 4:

Donnerstag, 12. und Freitag, 13. Mai 2022, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 5:

Donnerstag, 30. Juni und Freitag, 1. Juli 2022, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 6:

Donnerstag, 25. und Freitag, 26. August 2022, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 7:

Donnerstag, 22. und Freitag, 23. September 2022, jeweils 10.00-18.00 Uhr,

Samstag, 24. September 2022, 10.00-14.00 Uhr

Anmeldeschluss: 31.08.2021

Die ausführlichen Informationen finden Sie hier.

Kosten: 2.500 Euro, inklusive 5 Einzelsupervisionen

Die Fortbildung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

» Zum Anmeldeformular

2022

Trauernde Erwachsene begleiten
Qualifizierung in Trauerbegleitung – Grundstufe

Starttermin

  • Montag, 14. Februar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
  • Dienstag, 15. Februar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Die Qualifizierung befähigt Sie in 6 Modulen zur Begleitung Erwachsener mit nicht-erschwerten Trauerprozessen und zur Co-Leitung von Gruppenangeboten. Sie richtet sich in erster Linie an psychosoziale Berufsgruppen sowie an ehrenamtlich Begleitende und Beratende. Die Qualifizierung umfasst 120 Unterrichtsstunden und vermittelt neben aktuellem Fachwissen und Methoden zur Begleitung in Einzelsettings auch Grundlegendes für die eigene Haltung der Begleitenden.

Die Grundstufe ist vom Bundesverband Trauerbegleitung e. V. anerkannt und kann durch die Teilnahme an der Aufbaustufe zur „großen Basisqualifikation“, die durch den BVT e. V. zertifiziert ist, erweitert werden.

Kursleitung: Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Referententeam: Hannah Friedl, Anna Rapacz, Anke Zylmann und Gastreferent*innen

Zielgruppe: psychosoziale Berufsgruppen sowie ehrenamtliche Sterbebegleiter*innen

Intensive Lerngruppe mit max. 18 Teilnehmenden

Start

Modul 1:

Montag, 14. Februar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 15. Februar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Weitere Termine

Modul 2:

Montag, 28. März 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 29. März 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 3:

Montag, 2. Mai 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 3. Mai 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 4:

Montag, 20. Juni 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 21. Juni 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 5:

Montag, 29. August 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 30. August 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 6:

Montag, 26. September 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 27. September 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss:  1. November 2021

Die ausführlichen Informationen finden Sie hier.

Kosten: 1.500 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

Die Fortbildung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

» Zum Anmeldeformular

Prof. Dr. Traugott Roser

Prof. Dr. Traugott Roser

evang. Pfarrer und Professor für Praktische Theologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster

Donnerstag, 10. März 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Sexualität in der Trauerbegleitung

Traugott Roser, evang. Pfarrer und Professor für Praktische Theologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster

Hospiz- und Trauerbegleiter*innen sind gewohnt, sich vermeintlich tabuisierten Themen zu stellen und in der Begleitung auch innerste und private Themen anzusprechen, bzw. mit ihnen umzugehen. Das Thema Sexualität gehört dazu, wird aber in der Literatur nur selten angesprochen. Dabei haben sowohl Schwerkranke als auch Trauernde (die Kranken selbst, Lebens- und Ehepartner, Eltern kranker Kinder oder Kinder kranker Eltern) Bedürfnisse nach Zärtlichkeit, nach Sinnlichkeit und Selbstwert als ganzer Mensch, einschließlich ihrer sexuellen Identität. Was tun, wenn die Sehnsucht bleibt? Manchmal fehlt schlicht die Sprache, um ein – mit Scham- und Schuldgefühlen belastetes – Thema anzusprechen.

Manchmal ist aber auch die Begleitperson durch das Thema im Eigenen berührt und gehemmt.
Der Workshop führt in das Thema ein und versucht durch reaktive Übungen Eigenes und Fremdes zu unterscheiden. Möglichkeiten einer Thematisierung in der Begleitung werden angesprochen, diskutiert und eingeübt.
Prof. Dr. Traugott Roser ist evang. Pfarrer und Professor für Praktische Theologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Neben Büchern zu Spiritual Care und Praxisbüchern zu Palliativer Fallbesprechung hat er auch das erste Buch zu „Sexualität in Zeiten der Trauer“ im deutschen Sprachraum veröffentlicht.

Start:

Donnerstag, 10. März 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten: 140 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich.

» Zum Anmeldeformular

Trauernde Erwachsene begleiten
Qualifizierung in Trauerbegleitung – Grundstufe

Starttermin

  • Donnerstag, 8. September 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
  • Freitag, 9. September 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Die Qualifizierung befähigt Sie in 6 Modulen zur Begleitung Erwachsener mit nicht-erschwerten Trauerprozessen und zur Co-Leitung von Gruppenangeboten. Sie richtet sich in erster Linie an psychosoziale Berufsgruppen sowie an ehrenamtlich Begleitende und Beratende. Die Qualifizierung umfasst 120 Unterrichtsstunden und vermittelt neben aktuellem Fachwissen und Methoden zur Begleitung in Einzelsettings auch Grundlegendes für die eigene Haltung der Begleitenden.

Die Grundstufe ist vom Bundesverband Trauerbegleitung e. V. anerkannt und kann durch die Teilnahme an der Aufbaustufe zur „großen Basisqualifikation“, die durch den BVT e. V. zertifiziert ist, erweitert werden.

Kursleitung: Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Referententeam: Hannah Friedl, Anna Rapacz, Anke Zylmann und Gastreferent*innen

Zielgruppe: psychosoziale Berufsgruppen sowie ehrenamtliche Sterbebegleiter*innen

Intensive Lerngruppe mit max. 18 Teilnehmenden

Start
Modul 1:

Donnerstag, 8. September 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 9. September 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Weitere Termine

Modul 2:

Donnerstag, 3. November 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Freitag, 4. November 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 3:

Donnerstag, 8. Dezember 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 9. Dezember 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 4:

Donnerstag, 19. Januar 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 20. Januar 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 5:

Donnerstag, 23. März 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 24. März 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 6:

Donnerstag, 4. Mai 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 5. Mai 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss:  30. Juni 2022

Die ausführlichen Informationen finden Sie hier.

Kosten: 1.500 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

» Zum Anmeldeformular

Trauernde Erwachsene begleiten
Qualifizierung in Trauerbegleitung (Aufbaustufe zur großen Basisqualifikation gemäß BVT e.V.)

Starttermin:

  • Donnerstag, 10. November 2022, 10.00-18.00 Uhr
  • Freitag, 11. November 2022, 10.00-18.00 Uhr
  • Samstag, 12. November 2022, 10.00-14.00 Uhr

Die Aufbaustufe zur Qualifizierung in Trauerbegleitung erweitert und vertieft das in der Grundstufe erworbene Basiswissen zur Beratung und Begleitung trauernder Erwachsener.
Die Qualifizierung hat ihren Schwerpunkt in der kontextbezogenen Trauerbegleitung und der damit verbundenen kontinuierlichen Einbeziehung des familiären, freundschaftlichen, beruflichen und lebensgeschichtlichen Kontextes der Ratsuchenden.
Die Aufbaustufe umfasst 165 Unterrichtsstunden und richtet sich an ehemalige Teilnehmende der Grundstufe oder vergleichbarer Qualifizierungskurse des Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhauses.
Neben aktuellem Fachwissen und Methoden zur Begleitung erschwerter Trauerprozesse in Einzel- und Gruppensettings wird auch Grundlegendes für die eigene Haltung der Begleitenden vermittelt. Es werden gezielt Elemente der systemischen Beratung und Familientherapie einbezogen.
Die Referentinnen verfügen neben einer langjährigen Erfahrung in der Trauerbegleitung über verschiedene beraterische und therapeutische Qualifikationen.

Die Aufbaustufe ist in Zusammenhang mit der Grundstufe als „große Basisqualifikation“ durch den Bundesverband Trauerbegleitung (BVT) e. V. zertifiziert.

Kursleitung: Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Referententeam: Hannah Friedl, Anna Rapacz, Anke Zylmann und Gastreferent*innen

Start
Donnerstag, 10. November 2022, 10.00-18.00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 10.00-18.00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 10.00-14.00 Uhr

Weitere Termine 2023

Modul 2:

Donnerstag, 12. und Freitag, 13. Januar 2023, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 3:

Donnerstag, 23. und Freitag, 24. Februar 2023, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 4:

Donnerstag, 20. und Freitag, 21. April 2023, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 5:

Donnerstag, 8. und Freitag, 9. Juni 2023, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 6:

Donnerstag, 6. und Freitag, 7. Juli 2023, jeweils 10.00-18.00 Uhr

Modul 7:

Donnerstag, 7. und Freitag, 8. September 2023, jeweils 10.00-18.00 Uhr,

Samstag, 9. September 2023, 10.00-14.00 Uhr

Anmeldeschluss: 31.08.2022

Die ausführlichen Informationen finden Sie hier.

Kosten: 2.500 Euro, inklusive 5 Einzelsupervisionen

» Zum Anmeldeformular

2023

Trauernde Erwachsene begleiten
Qualifizierung in Trauerbegleitung – Grundstufe

Starttermin

  • Montag, 6. Februar 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
  • Dienstag, 7. Februar 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Die Qualifizierung befähigt Sie in 6 Modulen zur Begleitung Erwachsener mit nicht-erschwerten Trauerprozessen und zur Co-Leitung von Gruppenangeboten. Sie richtet sich in erster Linie an psychosoziale Berufsgruppen sowie an ehrenamtlich Begleitende und Beratende. Die Qualifizierung umfasst 120 Unterrichtsstunden und vermittelt neben aktuellem Fachwissen und Methoden zur Begleitung in Einzelsettings auch Grundlegendes für die eigene Haltung der Begleitenden.

Die Grundstufe ist vom Bundesverband Trauerbegleitung e. V. anerkannt und kann durch die Teilnahme an der Aufbaustufe zur „großen Basisqualifikation“, die durch den BVT e. V. zertifiziert ist, erweitert werden.

Kursleitung: Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Referententeam: Hannah Friedl, Anna Rapacz, Anke Zylmann und Gastreferent*innen

Zielgruppe: psychosoziale Berufsgruppen sowie ehrenamtliche Sterbebegleiter*innen

Intensive Lerngruppe mit max. 18 Teilnehmenden

Start
Modul 1:

Montag, 6. Februar 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 7. Februar 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Weitere Termine

Modul 2:

Montag, 27. März 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 28. März 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 3:

Montag, 8. Mai 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 9. Mai 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 4:

Montag, 26. Juni 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 27. Juni 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 5:

Montag, 28. August 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 29. August 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 6:

Montag, 9. Oktober 2023, 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 10. Oktober 2023, 10.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss:  1. November 2022

Die ausführlichen Informationen finden Sie hier.

Kosten: 1.500 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

» Zum Anmeldeformular

ARCHIV

Anke Zylmann & Anna Rapacz

Anke Zylmann & Anna Rapacz

Trauerbegleiterinnen im Lotsenhaus

Donnerstag, 26. August 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Das Systembrett – neue Blickwinkel in der Trauerbegleitung

Anke Zylmann & Anna Rapacz, Trauerbegleiterinnen im Lotsenhaus

Wenn Trauernde eine Begleitung wünschen, befinden sie sich in einer schwierigen Lebensphase, die sie selbst nicht selten als ausweglos und festgefahren erleben.

Der Einsatz vom Systembrett in der Begleitung kann zu mehr Klarheit führen, Dynamiken im Beziehungssystem der/s Trauernden sichtbar machen und umfasst dabei die emotionale Dimension des Trauerprozesses.

Für die Trauernden entsteht mitunter ein AHA-Effekt, in dem unerwartet ein Perspektivwechsel gelingt. Dieser Erkenntnisgewinn vollzieht sich auf eine intensive, spielerische und haptische Art und Weise.

In unserem Workshop wird die Theorie mit der Praxis vereint. Die Umsetzung und das Ausprobieren des Systembretts stehen dabei im Vordergrund. Wichtig ist, dass beide Seiten – die Begleitende und die Erzählende – erfahren und erfühlt werden. So lässt sich der Transfer in die Begleitungspraxis leichter durchführen.

Zielgruppe: Begleiter*innen mit großer Basisqualifikation

Intensive Lerngruppe mit max. 18 Teilnehmenden

Start: 

Donnerstag, 26. August 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten: 140 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

» Zum Anmeldeformular

Inge Krause

Inge Krause

Systemische Therapeutin

Dienstag, 31. August 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Wenn Loslassen Sinn macht
Umgang mit belastenden Beziehungen

Inge Krause, Systemische Therapeutin

Loslassen ist out. Stattdessen werden Trauernde heute angeregt, ihren Verstorbenen einen stimmigen Platz im eigenen Leben zu geben. Das Integrieren hat das Loslassen abgelöst, was allenthalben zu Erleichterung führt: Viele Trauernde und Beratende erleben eine heilsame Kraft in der Integration. Mitunter hat dies zu Folge, dass Integration als neues Ziel eines gelungenen Trauerprozesses postuliert wird: Trauernde sollen unbedingt eine gute, stimmige Verbindung zu ihren Verstorbenen finden. Was aber, wenn die Beziehung schwierig oder ambivalent war? Wenn der Tod eines nahen Menschen als Befreiung erlebt wird? Wenn der Wunsch nach Distanz größer ist, als der nach Nähe und Versöhnung?

Ob übernommene Aufträge, einengende Rollen, Grenzverletzungen, ungeklärte Konflikte – belastende Verstrickungen können nach dem Tod weiterwirken und die Trauer bestimmen. Wir beschäftigen wir uns mit einigen möglichen Beziehungsstörungen und fragen: Wie kann Trauerarbeit unterstützen? Wo sind Grenzen und Möglichkeiten der Beratung?

Zielgruppe: Trauerbegleiter*innen sowie Mitarbeiter*innen in beratenden Berufen

Voraussetzung: Basiswissen Trauerbegleitung

Start:

Ersatztermin Dienstag, 31. August 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Die Fortbildung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

» Zum Anmeldeformular

Peggy Steinhauser

Peggy Steinhauser

Leiterin Lotsenhaus

Zusätzlicher Präsenztermin:

Mittwoch, 1. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Einführung in die Trauerbegleitung

Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Trauer kann uns in allen denkbaren Lebenssituationen begegnen. Nicht erst der Tod eines geliebten Menschen, sondern auch Trennungen, Arbeits- oder Heimatverlust, der Verlust der eigenen Gesundheit oder andere Lebensveränderungen können Trauerreaktionen hervorrufen. So vielfältig wie Menschen sind, so unterschiedlich ist zuweilen auch ihr Trauererleben und ihr Umgang mit Verlusten.

Der Workshop bietet einen Einblick in das Verständnis von Trauerprozessen. Anhand persönlicher Erfahrungen der Teilnehmer*innen und anhand von Praxisbeispielen werden Trauerreaktionen und Strategien reflektiert. Darüber hinaus werden aktuelle Trauermodelle vermittelt und Möglichkeiten für die Begleitung trauernder Menschen aufgezeigt.

Der Workshop richtet sich an alle, die sich für die Themen Trauer und Trauerbegleitung interessieren und bereit sind, ihre eigenen Erfahrungen zu reflektieren und zum Workshop beizutragen.

Der Workshop ist nicht zur Aufarbeitung eigener akuter Trauer geeignet!

Start:

Mittwoch, 1. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten: 140 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich.

Die Fortbildung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

» Zum Anmeldeformular

Trauernde Erwachsene begleiten
Qualifizierung in Trauerbegleitung – Grundstufe

Starttermin

  • Donnerstag, 9. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr
  • Freitag, 10. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Die Qualifizierung befähigt Sie in 6 Modulen zur Begleitung Erwachsener mit nicht-erschwerten Trauerprozessen und zur Co-Leitung von Gruppenangeboten. Sie richtet sich in erster Linie an psychosoziale Berufsgruppen sowie an ehrenamtlich Begleitende und Beratende. Die Qualifizierung umfasst 120 Unterrichtsstunden und vermittelt neben aktuellem Fachwissen und Methoden zur Begleitung in Einzelsettings auch Grundlegendes für die eigene Haltung der Begleitenden.

Die Grundstufe ist vom Bundesverband Trauerbegleitung e. V. anerkannt und kann durch die Teilnahme an der Aufbaustufe zur „großen Basisqualifikation“, die durch den BVT e. V. zertifiziert ist, erweitert werden.

Kursleitung: Peggy Steinhauser, Leiterin Lotsenhaus

Referententeam: Hannah Friedl, Anna Rapacz, Anke Zylmann und Gastreferenten

Zielgruppe: psychosoziale Berufsgruppen sowie ehrenamtliche Sterbebegleiter*innen

Intensive Lerngruppe mit max. 18 Teilnehmenden

Start

Modul 1:

Donnerstag, 9. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 10. September 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Weitere Termine

Modul 2:

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 29. Oktober 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 3:

Donnerstag, 2. Dezember 2021, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 3. Dezember 2021, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 4:

Donnerstag, 13. Januar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 14. Januar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 5:

Donnerstag, 24. Februar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 25. Februar 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Modul 6:

Donnerstag, 7. April 2022, 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 8. April 2022, 10.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss:  30. Juni 2021

Die ausführlichen Informationen finden Sie hier.

Kosten: 1.500 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

Die Fortbildung ist ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

» Zum Anmeldeformular

SPENDEN
HILFT!

UNTERSTÜTZEN SIE
UNSERE ARBEIT!