Headerbild für den Hamburg Leuchtfeuer mut.macher 2022/23

„mut.macher“

Das Magazin von Hamburg Leuchtfeuer

Die aktuelle Ausgabe des mut.macher-Magazins ist der Würde gewidmet. Darum, wie wir uns bei Hamburg Leuchtfeuer dafür einsetzen, chronisch und schwerkranken, sterbenden und trauernden Menschen die Würde, den Respekt und die Selbstbestimmung zu geben, die ihnen häufig verwehrt wurde und auch heute mitunter noch abgesprochen wurde.

In diesem Magazin erzählen unterschiedliche Menschen aus dem „Wirkkreis“ von Hamburg Leuchtfeuer ihre ganz persönliche Geschichte. Da ist zum Beispiel Frank, der seit über 40 Jahren mit HIV lebt und bei Aufwind begleitet wird. Da ist Susanne Bertels, die nach vielen Jahren als Aids-Seelsorgerin nun in den Ruhestand geht und auf ihr Berufsleben zurückblickt. Oder Bestatterin Julia Kreuch, die unserer Autorin Sabrina Görlitz gezeigt hat, wie die Würde auch nach dem Tod gewahrt bleibt. Und da ist Festland-Bewohnerin Daniela Möller, die uns oft (selbst)kritischen Hamburger*innen zeigt, dass der Stand bei der Barrierefreiheit in unserer Stadt auch sehr viel mit dem persönlichen Blickwinkel zu tun.

Gemeinsam mit unseren Partner*innen und Förder*innen haben wir in den vergangenen 30 Jahren viel für Menschen in Not erreicht – aber wir wissen auch: nichts ist selbstverständlich. Auch sicher Geglaubtes muss immer wieder verteidigt werden. Und dazu zählt auch die Solidarität mit schwerkranken, sterbenden und trauernden Menschen. Lassen Sie uns gemeinsam weiter für die Würde einstehen.

Sie möchten den „mut.macher“ direkt nach Hause geliefert bekommen?

Dann können Sie die aktuelle Ausgabe direkt hier über das Bestellformular bestellen.

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe direkt online digital lesen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Die aktuelle Ausgabe des „mut.macher“ entstand in großen Teilen unentgeltlich: Alle Menschen, die daran mitgearbeitet haben, haben dies ehrenamtlich getan. Und wo Kosten nicht vermeidbar waren, konnten wir diese durch Anzeigen finanzieren.

Für die Realisierung, die kreativen Beiträge und die großzügige Unterstützung danken wir herzlich allen Unterstützer*innen, die dieses Magazin durch ihre Mitarbeit möglich gemacht haben.

SPENDEN
HILFT!

UNTERSTÜTZEN SIE
UNSERE ARBEIT!