Interner Newsletter Hamburg Leuchtfeuer: März 2022

Liebe haupt- und ehrenamtliche Kolleg*innen,

willkommen zur ersten Ausgabe des internen Newsletters im Jahr 2022. Angesichts einer gefühlten “Überdosis an Weltgeschehen”, wie es der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen nennt, ist die Auswahl an relevanten Themen und Informationen dieser Tage keine wirklich einfache Sache. Wir möchten euch jedoch auch in dieser ereignisreichen Zeit weiterhin mit wichtigen und erfreulichen Nachrichten von Hamburg Leuchtfeuer versorgen und freuen uns über euer Interesse.

Sachspenden-Aufruf für ukrainische Flüchtlinge

Aus aktuellem Anlass starten wir den Newsletter mit einem kurzfristigen Aufruf: Hendrik Franke aus dem Hospiz organisiert mit einigen Unterstützer*innen einen privaten Transport von Sachspenden nach Polen. Die Spenden sollen ukrainischen Kriegsflüchtlingen zugutekommen. Wer etwas spenden möchte, kann bis morgen, 16.03., folgende Dinge bei Hendrik im Hospiz abgeben:

  • Decken, Kissen, Schlafsäcke, Isomatten
  • Regenkleidung/Capes
  • Unterwäsche und Erwachsenenwindeln
  • Tagesrucksäcke
  • Kinder- und v.a. Babysachen (Windeln, Klamotten, Badewannen, Baggys…)
  • Hygieneartikel (Klopapier, Feuchttücher, Tampons, Binden, Seife, Duschgel, Shampoo, Cremes, Deos, Zahncreme/-bürsten, Kämme…)
  • Handtücher
  • Mülltüten
  • Desinfektionsmittel, Masken
  • Besteck, Thermosflaschen und -becher, Wasserflaschen, Sportbuddeln
  • Wasserkocher
  • Plastik-, Metall- oder Silikongeschirr (bitte kein Glas und keine Einmal-Waren), vor allem tiefe Teller, Becher & Tassen
  • Streichhölzer, Batterien (nur gängige Größen), Powerbanks, Kopflampen, Taschenlampen, Kerzen
  • Instant food, Dosen, Riegel, Nüsse, Trockenfrüchte, Pasta, Reis…

Bitte gebt keine Kleidung ab, der Bedarf daran ist erst einmal gedeckt. Wenn ihr Fragen dazu habt, könnt ihr euch direkt an Hendrik wenden: h.franke@hamburg-leuchtfeuer.de

Danke für die Unterstützung bei unseren vergangenen Benefizverkäufen

Der Cirque Bouffon

Das Kesselhaus in der HafenCity

Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising & Benefiz

Nun blicken wir zurück auf unsere letzten Benefizverkäufe: Dank des tollen Einsatzes der vielen ehrenamtlichen Helfer*innen wurden der Benefizshop im Levantehaus, der Teddy-Infostand in der Wandelhalle des Hauptbahnhofs und die Aktion “Teddy-Hilfe” auch unter den schwierigen und kurzfristigen Bedingungen zu einem Erfolg. Wir konnten insgesamt fast 33.000 Euro an Spenden für die Teddy-Aktion sammeln und im Benefizshop kamen über 59.000 Euro Benefizeinnahmen und gut 7.800 Euro Spenden zusammen.

Einen herzliches „Danke schön“ an alle Beteiligten, für diesen großartigen Erfolg! Für das Jahr 2022 beläuft sich unser gesamter Spendenbedarf auf 1.070.000 Euro – wir freuen uns auf alle gemeinsamen Projekte und Aktionen, um dieses Ziel auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit euch zu erreichen!

————————

Last Call zum Landgang: Wir freuen uns auf die kommenden beiden Landgänge und laden alle Kurzentschlossenen herzlich zur Besichtigung ins Lotsenhaus ein:

16. März im Lotsenhaus, Museumstraße 31, 22765 Hamburg​​​​​​​

Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch bitte telefonisch unter 040-387 380 oder per Mail unter landgang@hamburg-leuchtfeuer.de.

————————-

Save the date: Benefizabend im “Cirque Bouffon” für Hamburg Leuchteuer

“Kreative Freiheit über alles, gegen die bestehenden Normen – der Cirque Bouffon selbst hat sich in seinem kreativen Kern dieser Philosophie verschrieben.”

Das mit internationalen Artist*innen und Musiker*innen besetzte Ensemble präsentiert dem Publikum eine komplett neuartige Inszenierung mit Zirkuselementen aus Musik, Theater und Humor.

Im Stile des französischen Nouveau Cirque entwirft der Regisseur Frédéric Zipperlin meisterhaft ein buntes Kaleidoskop an Eindrücken, Bildern und Emotionen, immer begleitet von den poetischen, sinnlichen und rauschhaften Kompositionen des ukrainischen Komponisten Sergej Sweschinski.

Vom 28. Mai bis 26. Juni ist der “Cirque Bouffon” zu Gast auf der Kleinen Moorweide, die Vorstellung am 16. Juni findet zugunsten von Hamburg Leuchtfeuer statt.

Alle Infos unter: www.cirque-bouffon.com

————————

Aufruf: Staffeleien gesucht!

Unsere Fotoausstellung geht weiter: Letztes Jahr konnten wir unsere Fotoausstellung “In Wahrheit brauchen wir doch alle mal Hilfe.” zur sozialen Nachhaltigkeit bereits zwei Mal in Hamburg zeigen. Im Rahmen des “Elbsommers” in der HafenCity Hamburg werden die Bilder vom 14.07. – 25.08. im Kesselhaus ausgestellt.

Zu diesem Zweck suchen wir 15 Staffeleien, auf denen wir die Ausstellungstafeln präsentieren können. Wenn ihr Staffeleien anbieten könnt oder entsprechende Kontakte habt, freuen wir uns über euren Hinweis an Martin: m.lueders@hamburg-leuchtfeuer.de oder 040-387 380.

Aufwind

Nele Klostermann vertritt Andreas Kaliner bis zum 31. August für ein halbes Jahr, der ein Sabbatical von 6 Monaten nimmt. Sie ist Psychologin und Psychotherapeutin in Ausbildung und hat bereits mehrere Jahre in sozialpädagogischen  Bereichen gearbeitet und sich dort gut zurecht gefunden. Der ganzheitliche und bedarfsorientierte Ansatz von Aufwind und Hamburg Leuchtfeuer haben sie überzeugt, sich bei uns zu bewerben.

​​​​​​​Herzlich Willkommen, Nele – schön, dass du da bist, wir wünschen dir eine tolle Zeit bei uns!

Für ein halbes Jahr im Aufwind-Team:

Nele Klostermann

Karen und Jeanette aus dem Pflegeteam waren zu Gast im „Kiezmenschen“-Podcast

Das Sommerfest fällt leider auch 2022 aus

Hospiz

Wir freuen uns, euch bereits an dieser Stelle mitteilen zu können, dass Doris Kreinhöfer ab dem 01. April die Leitung des Hospizes übernehmen wird. Doris kennt Hamburg Leuchtfeuer bereits: von Anfang 2020 bis Ende 2021 war sie bei der Körber-Stiftung unsere Partnerin für die Kulturreihe “Mitten im Leben …”. Darüber hinaus hat sie einschlägige Erfahrung in der Pflege, im Projektmanagement und in der sozialen Arbeit. Wir freuen uns sehr, dass Doris zu uns kommt – eine ausführliche Vorstellung gibt es im kommenden internen Newsletter!

Zwei langjährige Mitarbeiterinnen unseres Pflegeteams könnt ihr übrigens im folgenden Artikel aus der “MOPO” kennenlernen: Karen Hansen und Jeanette Paulus waren zu Gast in der Rubrik “Kiezmenschen” und haben sich, ihre Arbeit und das Hospiz vorgestellt. Zum Bericht kommt ihr hier. Ebenfalls bereits Ende 2021 lief der Beitrag „Sterben als Teil des Lebens“ im Deutschlandfunk, zu dem wir mit unserem Hospiz beitragen durften. Außerdem hat unser Koch Ruprecht Schmidt schon Ende letzten Jahres ein tolles Interview für die ZEIT gegeben (leider ist der Artikel nur mit einem Abo lesbar – wir konnten ihn leider nicht anders einbinden).

​​​​​​​Aktuell suchen wir übrigens Verstärkung im Pflegeteam: Wir haben eine Stelle in Teilzeit (25 Stunden pro Woche) zu besetzen. Die Ausschreibung findet ihr hier.

Eine traurige Nachricht zum Schluss: Das Hospiz-Sommerfest inkl. Flohmarkt fällt leider auch 2022 aus. Der immer noch unsichere Ausblick auf die Entwicklung der Coronalage in diesem Jahr und der Blick auf den Schutz unseres Teams und unserer Bewohner*innen hat uns dazu bewogen, erst in 2023 die Rückkehr anzupeilen. Dann hoffen wir, euch wieder mit einem passenden Konzept begrüßen zu können.

Lotsenhaus

Seren Gören aus dem Bestattungs-Team hat Ende letzten Jahres ihre “Ausbildereignungsprüfung” bestanden. Was das heißt? Damit können im Lotsenhaus nun offiziell Bestattungsfachkräfte ausgebildet werden. Aktuell befindet sich Seren außerdem in der Ausbildung zu Bestattermeisterin. Herzlichen Glückwunsch, Seren, zu diesem Erfolg und danke für dein Engagement!

Julia Kreuch arbeitet außerdem seit Jahresbeginn in Vollzeit als Bestatterin bei uns, nachdem sie im Laufe des letzten Jahres bereits bei uns in Teilzeit neben ihrem Vertriebs-Job tätig war. Willkommen in der Vollzeit, liebe Julia! :)

Aktuell werden weitere Minijobber*innen zur Unterstützung im Lotsenhaus gesucht. Wer Lust hat, das Team zu unterstützen oder mögliche Interessent*innen kennt, findet alle Infos hier.

Die Traumaexpertin Prof. Dr. Luise Redemman macht einen Workshop zum Umgang mit der eigenen Endlichkeit. Dieser Workshop findet digital statt. Infos und Anmeldung gibt es hier.

Save the Date: Am 9.06. um 20 Uhr gibt das Trio Hafennacht nach langer Zeit wieder ein Konzert im Lotsenhaus. Anmeldung unter lotsenhaus@hamburg-leuchtfeuer.de oder 040-39806740

Das Lotsenhaus sucht Minjobber*innen als Unterstützung

Das Trio „Hafennacht“

Festland

Nachreichen möchten wir noch ein Foto unserer Kollegin Nancy Reinhardtz, die Ende 2021 als Office-Managerin bei Festland angefangen hat. Schön, dass du da bist, Nancy!

Das Hamburger Abendblatt war zu Gast bei Festland: Redakteurin Sabine Tesche sprach mit den Bewohnerinnen Katharina Henning und Mirjam Giese sowie mit Christian Kaiser-Williams. Den Beitrag könnt ihr hier online lesen. Auch die HafenCity-Zeitung hat einen Beitrag veröffentlicht und zwar über Festland-Bewohnerin Daniela Möller – den Artikel lest ihr hier auf Seite 11.

Seit Ende 2021 bei Festland:
Nancy Reinhardtz

Medientipp

Zum Abschluss noch ein Medientipp, der unbekannte Talente in unserer Geschäftsstelle zu Tage fördert: der NDR war zu Hause bei Iris Meyer aus unserer Buchhaltung und berichtete über Iris und ihr “Dollyhood” ;) Viel Spaß beim Ansehen, den Bericht seht ihr hier.

Vielen Dank für Euer Interesse – wir freuen uns über Eure Rückfragen, Anmerkungen und Kommentare (unten). Konkrete Fragen könnt ihr gern an die jeweiligen Bereichsleitungen richten. Fragen, Rückmeldungen allgemeiner Art oder Bitte um Abmeldung von diesem Newsletter könnt ihr senden an Philipp unter p.strunk@hamburg-leuchtfeuer.de.

Empfehlt den Newsletter gern weiter – Interessent*innen können sich bei Philipp unter p.strunk@hamburg-leuchtfeuer.de anmelden.

Herzliche Grüße

Eure Bereichsleitungen von Hamburg Leuchtfeuer

SPENDEN
HILFT!

UNTERSTÜTZEN SIE
UNSERE ARBEIT!